Fund-Raising für Kinder- und Jugendchöre – einmal anders

Fund-Raising für Kinder- und Jugendchöre – einmal anders

Fund-Raising – was ist das eigentlich? Ein Modewort für altbekanntes? Gut, früher nannte man das wohl „Spenden sammeln“, „Geld beschaffen“ oder so ähnlich. Wobei alle mir bekannten deutschen Synonyme zu speziell sind, als das „Fund-Raising“. Bleiben wir also bei diesem Begriff und hören uns die nachahmenswerte Geschichte an:

Heimatautorin Anna  Marita Engel, bekannt durch Geschichten und Gedichte und zahlreiche Liedtexte, hat sich am Genre „Lustspiel“ versucht und namhafte Laienschauspieler aus dem Naheland begeistert, das Theaterstück „Blutdruck 140/80“ einzustudieren und aufzuführen. Die Premiere erlebte im November 2014 im Bad Kreuznacher Kurhaus ein begeistertes Publikum. Grund genug, die Komödie ein zweites Mal darzubieten –  diesmal in der „Provinz“. Brigitte Dörr, Leiterin und treibende Kraft der Kinder- und Jugendchöre des MGV „Frohsinn“ Roxheim, gelang es, die Schauspieler-Truppe in die Roxheimer Birkenberg-Halle zu locken und am 17. Januar 2015 die turbulenten Krankenhausgeschichten zu präsentieren. Clou des amüsanten Stückes ist die Besetzung mit lokalen Honoratioren, die mit Witz und einer gehörigen Menge Lokalkolorit agieren. Was zur Folge hatte, daß die Halle bis zum Rand gefüllt war und die Stimmung fast überkochte.


Soweit, so gut. Aber was hat das nun mit Fund-Raising zu tun? Ganz einfach: Die Einnahmen aus dem Kartenverkauf und der Reinerlös aus der Bewirtung, die von den Choristen des MGV „Frohsinn“ Roxheim gestemmt wurde, fließen in die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit des MGV! Ein Beispiel zum Nachahmen: Es sind nicht immer Konzerte und Freundschaftssingen, mit denen eine Vereinskasse aufgefüllt werden kann! Es lohnt sich allemal, über den „Tellerrand“ zu schauen!